Samadi - 21 Jahre

Samadi - 21 Jahre

„Das bin ich“

So sah es in meiner Heimat vor meiner Flucht aus:

Ich komme aus Afghanistan, aus der 2 Millionen Stadt Mazar-i-Sharif. Ich musste mit 15 Jahren meine Heimat verlassen, weil ich etwas gesagt habe zu einem Politiker und wegen meinem schwarzen Gürtel, den ich zurück geben hätte sollen. Ich bin am 22.11.2011 nach Österreich gekommen. Ich bin zuerst zu Fuß in den Iran und auch zu Fuß in die Türkei, dann mit dem Schiff nach Griechenland, weiter mit dem LKW nach Italien und in einem Minibus mit 14 anderen Menschen nach Österreich.

So fühle ich mich:

Als ich nach Österreich kam, habe ich mir zuerst vorgenommen, die Sprache zu lernen. Dann hat mir der Flüchtlingsheimleiter Helmuth Schöpf geholfen und Frau Cilli Juen mit der Lehrstelle. Nun lerne ich seit 6 Monaten Installateur. Es gefällt mir. Ich wünsche mir, dass ich die Lehre fertig machen kann. Mein größter Wunsch ist, dass ich meine Eltern wieder sehen kann. Meine Mutter weint immer noch am Telefon, ich habe sie seit 7 Jahren nicht mehr gesehen.

Veröffentlicht von Thomas Peschel-Findeisen am 25.2.2015