Saidrolla

Saidrolla

„Das bin ich“

So sah es in meiner Heimat vor meiner Flucht aus:

Ich bin 2011 aus Afghanistan geflüchtet. Dort hatte ich große Probleme. Mein Vater ist von den Taliban getötet worden.
Meine zwei Brüder haben einen positiven Bescheid bekommen.
Meine Frau ist zu Hause. Es geht ihr gut.

So fühle ich mich:

Ich bin traurig. Ich bin Zuckerkrank. Ich muss viele Medikamente nehmen.

Veröffentlicht von Thomas Peschel-Findeisen am 26.1.2015