Askenova

Askenova

„Das bin ich“

So sah es in meiner Heimat vor meiner Flucht aus:

Ich komme aus Aserbaidschan. Ich bin 2013 mit dem Lkw über Russland geflüchtet. Ich habe keine Eltern mehr. Mein Onkel wollte, dass ich einen alten Mann aus Aserbaidschan heirate.

So fühle ich mich:

Sehr gut. Ich habe Arbeit in einem Kindergaren in der Gemeinde Pians gefunden. Ich bin gelernte Friseurin. Ich habe einen 1-jährigen Sohn und einen Mann aus Armenien. Wir hätten nicht heiraten dürfen zu Hause.

Veröffentlicht von Thomas Peschel-Findeisen am 26.1.2015